Weiterentwicklungen

Transcribo wird in Zusammenarbeit mit dem Projekt „Arthur Schnitzler: Digitale historisch-kritische Edition“ entwickelt. Neben der Transkription und Auszeichnung handschriftlicher Texte ist jedoch auch ein künftiger Einsatz zur Erfassung von Inschriften und Urkunden oder zur Hervorhebung von Annotationen in Druckerzeugnissen möglich. Denkbar wäre außerdem, das Tool zur semantischen Annotation und Auszeichnung von Gemälden und Fotografien, z.B. zur Markierung von Motiven oder Arbeitstechniken, oder von Notendrucken zu nutzen.
Somit wird das Tool auch für andere Disziplinen wie etwa Geschichte, Kunstgeschichte, Archäologie, Musikwissenschaft etc. interessant.

Ein XML-Export wird es ermöglichen, die mit Transcribo erarbeiteten Dokumente mit XML-Editoren weiterzuverarbeiten.

Des Weiteren ist der Aufbau einer Datenbank für sämtliche mit dem Werkzeug transkribierten Wörter eines Projekts angedacht. Ein dadurch ermöglichter Abgleich schwer zu entschlüsselnder Stellen mit ähnlichen Passagen in der Datenbank soll den Wissenschaftler bei seiner Arbeit effektiv unterstützen. Es steht eine Suchfunktion zur Verfügung, über die z.B. alle Transkripte desselben Wortes angezeigt werden können.

 

Fünf verschiedene Schreibweisen der Figur „Herr von Dorsday“:

Herr von Dorsday